Home
23.02.2017 03:07

Damit die Energiewende gelingt:

Energiespeicher Poschberg

Die Energiewende in Deutschland setzt auf die künftige Stromerzeugung durch Wind, Sonne und nachwachsende Rohstoffe. Nachdem weder die Sonne ständig scheint und auch der Wind nicht ständig weht, müssen wir in Deutschland darüber nachdenken, wie wir Strom umweltfreundlich speichern können - damit er dann zur Verfügung steht, wenn wir ihn brauchen.

 

Der Unternehmer Max Aicher beschäftigt sich als einer der größten Stromverbraucher Bayerns ganz intensiv mit diesem Thema und möchte mit dem Bau eines Pumpspeicherkraftwerks einen Beitrag zur sicheren Stromversorgung Deutschlands leisten. Es soll für alle Verbraucher - Bürger, Gewerbe und Industrie - jederzeit genügend Strom zur Verfügung stehen.

 

Auf dieser Internetseite informieren wir Sie über den aktuellen Stand der Planungen und versuchen, Fragen des allgemeinen öffentlichen Interesses zu beantworten.

 


 

Schnitt-Poschberg

 

Daten zum geplanten Pumpspeicherkraftwerk:

  • Installierte Leistung 450 MW
  • Ausbaudurchfluss 90 m³/s
  • Fallhöhe 650 m
  • Nutzvolumen 2 Mio. m³
  • Jahresarbeitsvermögen rd. 700 GWh
    (Bedarf von ca. 170.000 4 Personen-Haushalten, 700.000 Einwohner)
  • Bauzeit rd. 4 Jahre

 


 

 

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

Max Aicher Poschberg Projekt-GmbH
Baumgarten 1, 83458 Schneizlreuth
Tel.: +49 8654 491-0, E-Mail: mail@max-aicher.de

 

Projektsteuerung:

Ingenieurbüro Staller GmbH
Herzog-Friedrich-Straße 12, 83278 Traunstein
Tel.: +49 861 166 65 91, E-Mail: info@ib-staller.de